Arbeitsbereiche

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (Baustellenverordnung – BaustellV) vom 10. Juni 1998

Seit dem 01. Juli 1998 ist lt. Gesetz auch der Bauherr für die Einhaltung der Arbeitssicherheit bei seinem Bauvorhaben verantwortlich.

Seit dem 01. Juni 1999 sind wir für Sie in diesem Arbeitsfeld mit unzähligen Projekten tätig.

SiGeKo bedeutet, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bereits rechtzeitig in der Planung zu berücksichtigen und die ordnungsgemäße Umsetzung während der Ausführung zu garantieren.

Wer SiGeKoordiniert, erfüllt nicht nur gesetzliche Vorschriften, sondern trägt aktiv zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei. Oft werden dadurch auch fachlich bessere Ausführungsergebnisse für das Bauvorhaben erzielt.

Weiterhin werden wirtschaftliche Folgen durch rechtzeitige Planung der Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten am Gebäude erkannt und reduziert.

Wir beraten Sie schon ab Beginn der Planungszeit bezüglich

  • Sicherheitstechnischer Einrichtungen bzw. Folgekosten für die Verwaltung und Bewirtschaftung des Gebäudes
  • Schutzmaßnahmen bei Wechselwirkungen zwischen Bautätigkeiten und angrenzenden betrieblichen oder öffentlichen Bereichen
  • Vermeidung von Sicherheitsrisiken durch gezielte Planung, Ausschreibung, Baustelleneinrichtung und Terminplanung
  • Erforderlicher Zusammenarbeit mit sicherheitsrelevanten Dienstleistern und Behörden

Die Betreuung während der Bauzeit umfasst

  • Kommunikation der Arbeitsschutzmaßnahmen mit allen Baubeteiligten
  • Organisation von Sicherheitsbegehungen
  • Hinwirken auf die Einhaltung der geplanten Sicherheitsmaßnahmen, sowie die Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung von Arbeitsverfahren
  • Beurteilung neuer, während der Bauzeit sich ergebender Gefährdungen